Sonnig Geschäftsaussichten in Afrika?

Vertrieb von Wirk- und Flachstrickmaschinen in Afrika - wie das mit Partnern gehen kann Mehr erfahren

Afrika ist die Zukunft, heißt es immer, gerne auch in Sonntagsreden von Verbandsvertretern und Konzernchefs. Leider nicht auch schon die Gegenwart, mögen sich die Manager in den Exportabteilungen denken. Schon gar nicht bei Textilmaschinen, die Verkäufe nach Afrika sind gering.

Wie also soll man den Vertrieb aufstellen auf einem Kontinent, der doppelt so groß wie Europa ist und viel Aufwand bei wenig Ertrag verspricht? Lutz Vogel verkauft in Afrika seit vielen Jahren Flachstrickmaschinen von STOLL, Adam Stevenson Wirkmaschinen von KARL MAYER. Im Interview mit Ulrich Binkert, Mitarbeiter von Germany Trade & Invest, berichten die beiden Vertriebsprofis, die seit 2020 zur selben Firmengruppe gehören, von einem ganz eigenen Modell mit Partnern vor Ort.

Lesen Sie Mehr von My Textile News

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Artikeln, zahlreichen Specials und Interviews. Jetzt kostenlos registrieren

RegistrierenSie sich jetzt, um weitere interessante Inhalte zu sehen

Netzwerke für ein gutes Stadtklima
Jetzt registrieren
Neue Musterungsdimensionen mit der HKS digitaler Generation
Jetzt registrieren
Mit der Digitalisierung Vorsprung sichern
Jetzt registrieren